Über mich

Über mich

Community Musician - Rhythmuspädagogin - Integrative Klangpädagogin - Musikerin - Förderschulpädagogin

Hey, ich bin Tina!

Seit ich selbstständig denken kann, spielt Musik in meinem Leben eine besondere Rolle. Wenn ich neue Menschen kennen lerne, frage ich oft „welche Musik hörst du so?“, um mir einen ersten Eindruck von meinem Gegenüber zu machen.

In meiner Jugend half mir Musik, meine Gefühle zu bündeln und angemessen zu verarbeiten. Und heutzutage verschafft sie mir Ablenkung oder Entspannung in stressigen Momenten. Dabei habe ich schon früh gemerkt, dass mich nicht nur das Musikhören, sondern auch das Musikmachen sehr erfüllt.

Eigentlich wollte ich als Kind gerne Schlagzeug lernen. Meine Eltern zeigten in einer nicht allzu großen Wohnung jedoch lediglich die Bereitschaft, mir das Gitarrespielen zu ermöglichen, womit ich mich halbwegs zufrieden gab. Trotzdem blieb die Leidenschaft für coole Beats, was sicherlich meine Liebe zum Hip Hop und meine Faszination an Trommel- und Samba-Gruppen erklärt, die mir regelmäßig eine Gänsehaut verschaffen, wenn ich ihren satten, melodischen Sound höre.

Als ich längst erwachsen war und immer noch kein Schlagzeug zuhause stehen hatte, beschloss ich, mich endlich zu einem Cajon-Schnupperkurs der VHS anzumelden. Und damit wurde mir die Türe in eine percussive Welt eröffnet. Mittlerweile spiele ich Cajon, mehrere Smallpercussion-Instrumente und praktiziere regelmäßig Bodypercussion. Sogar Schlagzeugunterricht hatte ich. Und obwohl ich nach wie vor immer wieder meine Gitarre zur Hand nehme, haben es mir die rhythmischen Instrumente einfach angetan.

Seit einigen Jahren bin ich ein Mitglied der vierköpfigen Worldpercussion-Kombo Heart ´nˋ Beat

Werdegang und Ausbildung:

In meinem ersten Beruf als Förderschulpädagogin habe ich während meiner fast zwanzigjährigen Berufspraxis bald gemerkt, dass mir die Kinder und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen sehr am Herzen liegen und dass ich sie durch die musikalische Arbeit zum einen erreichen, zum anderen herausfordern, fördern und ihnen ein Gefühl von Wertschätzung geben kann.

Deshalb studiere ich aktuell an der Katholischen Universität Eichstätt den Masterstudiengang Community Music/Inklusive Musikpädagogik, habe mich vor kurzer Zeit zur integrativen Klangpädagogin ausbilden lassen und vor einigen Jahren berufsbegleitend eine Ausbildung zur Rhythmuspädagogin an der Akademie für Musikalische Ausbildung in Münsingen erfolgreich abgeschlossen. Zudem besuche ich regelmäßig Workshops und Fortbildungen an der Landesmusikakademie in Berlin und an der Bundesmusikakademie in Trossingen.

Zu meinen Lehrern und Dozenten gehören unter anderem:

  • Prof. José J. Cortijo, Small-Percussion, Conga
  • Sandra-Isabel Knobloch, Cajon, Worldpercussion
  • Ellen Mayer, Worldpercussion, Rhythmuspädagogik
  • Dirk Pätzold, Schlagzeug
  • Dr. Richard Filz, Bodypercussion und Vocalpercussion
  • Christoph Renner, Bodypercussion und Worldpercussion
  • Clemens Künneth, Bodypercussion
  • Uli Moritz, Bodypercussion und Materialpercussion
  • Daniel Jakobi, Bodypercussion, Materialpercussion
  • Michel Widmer; Bodypercussion und Boomwhackers
  • Rudolf Roth, Pandeiro und Stocktanz
  • Charly Böck, Handpan
  • Tanja Draxler, Integrative Klangpädagogik
  • Prof. Dr. Alicia de Bánffy-Hall, Community Music
  • Matthew Robinson, Community Music
  • Peter Moser, Community Music
  • Ben Flohr, Drum Circle Facilitator

Mit OFFBEAT möchte ich ohne Druck zum aktiven Musikmachen einladen und dabei zeigen, was rhythmisch-musikalisch in jedem Menschen steckt. Ich lade jede*n ein, dabei zu sein und mitzumachen – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Spaß an Rhythmus und Groove stehen für mich während meiner Arbeit im Vordergrund. Rhythmisch-musikalischer Erfolg beim ersten Mal ist garantiert!

 

JEDE*R kann Musik!

Referenzen:

  • Regens-Wagner-Schule Hohenwart, Priv. Förderzentrum, Förderschwerpunkt Hören und weiterer Förderbedarf – Hohenwart/Bayern
  • Von-Lerchenfeld-Schule, Priv. Förderzentrum, Förderschwerpunkt Hören – Bamberg/Bayern
  • SVE der Sophie-Scholl-Schule Neuburg a.d. Donau, Förderzentrum, Förderschwerpunkt geistige Entwicklung – Neuburg/Bayern
  • Heilpädagogische Tagesstätte der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule, Förderzentrum, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung – Ingolstadt/Bayern
  • Sonderpädagogisches Förderzentrum a.d. Donau, Dr.-Walter-Asam-Schule, Neuburg/Bayern
  • Förderzentrum Augsburg – Förderschwerpunkt Hören -Augsburg/Bayern
  • GVIUS Ingolstadt, Gehörlosenverein Ingolstadt e.V. – Ingolstadt/Bayern
  • Kunstzentrum Besondere Menschen gUG – Ingolstadt/Bayern
  • Städtische-Simon-Mayr-Sing- und Musikschule – Ingolstadt/Bayern
  • KinderVilla der Bürgerhilfe Ingolstadt, KiTa GmbH – Ingolstadt/Bayern
  • VHS Ingolstadt – Bayern
  • Studienseminar für das Lehramt Sonderpädagogik, Förderschwerpunkt Hören – Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Akademie Für Lehrerfortbildung und Personalführung – Dillingen/Bayern
  • Lehrstuhl für Sonderpädagogik – Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation einschließlich inklusiver Pädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität – München/Bayern
  • Hochschule Darmstadt – Darmstadt/Hessen
  • Musik-Insel Konstanz – Konstanz/Baden-Würtemberg

Ich nutze Instrumente von:

Presse und Veröffentlichungen über mich:

Donaukurier, 16.05.24

Donaukurier 04/2024

Interview mit dem community music netzwerk 07/23

Donaukurier 03/2018

Das sagen andere über mich und meine Arbeit:

„Wir hatten Tina gebucht, um Schwung in unsere Kursleitendenversammlung zu bringen. Sie hat 100% gegeben und am Schluss war der ganze Saal in fröhlicher Bewegung. Wir hatten Tina schon öfters im Haus und werden die Zusammenarbeit mit ihr gern fortführen.“ 
Dr. Petra Neumann, Leiterin der vhs der Stadt Ingolstadt
„Tina bietet seit vielen Jahren die Trommel-Neigungsgruppe in unserer Heilpädagogischen Tagesstätte an. Jedes Kind und jeder Jugendliche, egal mit welcher Behinderung oder mit welchen Kenntnissen und Können, ist hier willkommen und wird angenommen und eingebunden. Es bereitet allen sichtlich viel Freud zu trommeln, verschiedene Perkussionsinstrumente kennenzulernen, zu verschiedenen Liedern zu spielen, neue Bodypercussionsstücke zu lernen und gemeinsam zu musizieren. Dabei versprüht Tina immer viel Freude und Spaß und nimmt alle, ob Groß oder Klein, mit auf eine gemeinsame, wunderschöne Reise durch die fabelhafte und vielseitige Welt der Musik. Wir freuen uns, auf noch viele gemeinsame musikalische Jahre zusammen.“
Nicole Schmidt, Stellv. HPT-Leitung der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule Ingolstadt

„Seit diesem Schuljahr bietet Tina an der Regens-Wagner-Schule in Hohenwart für zwei Schulklassen das neue Musikprojekt „Musik inklusive-gemeinsam Musik“ an. Mit großer Freude nehmen unsere Jugendlichen an coolen Rhythmusübungen und Bodypercussions teil. Die beiden Wochenstunden mit Tina stellen einen wirklichen Höhepunkt in der Schulwoche dar, die Jugendlichen fiebern dem Treffen regelrecht entgegen. Wir freuen uns alle schon auf unseren großen Auftritt am 5. Mai 2024 in Ingolstadt.“

Julia Busch, Studienrätin im Förderschuldienst an der Regens-Wagner-Schule in Hohenwart

„Musik ist eine Sprache, die jeder versteht.“
Tina spricht diese Weltsprache fließend und ist für uns und unsere Arbeit eine Bereicherung und Inspiration.
Sie lockt aus unseren Kindern nicht erahnte Fähigkeiten und begeistert alle durch ihre mitreißende Art.
Es heißt, „Wer täglich einen Apfel isst, der bleibt gesund.“
Und wir sagen: „Wer wöchentlich mit Tina musiziert, der bleibt glücklich!“ 🍀

Steffi Zitzmann, HPU | Gruppenleitung SVE3, der Sophie-Scholl-Schule Neuburg

„Seit Jahren gibt Tina Referendarinnen und Referendaren aus dem Bereich „Hören und Kommunikation“ regelmäßig Inputs zu den Themen Rhythmus, Bodypercussion, Musizieren mit Instrumenten, Liederarbeitung und ist somit ein wichtiger Bestandteil der Lehrerbildung im Bereich „Rhythmik und Musik“ im Studienseminar für Sonderpädagogik, Förderschwerpunkt Hören in Oberbayern.“ 

Christine Schmid, Seminarrektorin des Studienseminars für Sonderpädagogik, Förderschwerpunkt Hören, Oberbayern II

„Rhythmuspädagogin Tina Gronert bereichert regelmäßig im Sommersemester das Seminar „Spezifische didaktische Fragestellungen – Rhythmik“ der Masterstudiengänge PIR bei Gehörlosigkeit bzw. Schwerhörigkeit des Lehrstuhls für Sonderpädagogik – Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation einschließlich inklusiver Pädagogik der LMU München durch praktischen Input zu Themen wie „Bodypercussion“ und „Percussion-Instrumente“. Der gemeinsame Spaß und die Anwenderbezogenheit stehen dabei im Vordergrund. Bereits vorhandenes Fachwissen der Studierenden wird durch konkrete Umsetzungsbeispiele erweitert, die auch in der späteren Unterrichtung von Kindern und Jugendlichen mit Hörbehinderung bzw. Taubheit angewendet werden können.“ 

Dr.in Stefanie Fiocchetta, Lehrstuhl für Sonderpädagogik – Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation einschließlich inklusiver Pädagogik der LMU München

Mitglied bei: